Home / Essen / Eine kulinarische Reise um die Welt

Eine kulinarische Reise um die Welt

Es ist heutzutage nicht mehr notwendig, zu verreisen, wenn es darum geht, jeden Tag ein Gericht oder eine Spezialität eines anderen Landes oder sogar Kontinents zu genießen. Zum einen bringen die indische, chinesischen, griechischen, bulgarischen und mexikanischen Restaurants die exotischen Gerüche direkt in die Städte und zum anderen gibt es heute dank des Internets die Möglichkeit, Spezialitäten aus fernen Ländern wie bspw. scharf-pikante Salami oder iberische Schinken von El Pozo direkt nach Hause zu bestellen.

Die Küchen der Welt – sie bieten unzählige Aromen

Die fernöstlichen Wok-Gerichte, südamerikanischen Tortillas, der norwegische Räucherlachs oder der spanische Hinterschinken sowie das Zitronengras aus Indonesien – in den Küchen der Welt gibt es unzählige Aromen und diese machen aus dem Grundbedürfnis der Nahrungsaufnahme ein kulinarisches Abenteuer, welches die Sinne berauscht.

Aufgrund des internationalen Handels ist es auch in den westlichen Industrienationen möglich, Gewürze und Lebensmittel aus exotischen Ländern zu kaufen. Der Speiseplan in vielen Ländern ist hingegen nicht so reichhaltig und ausschließlich auf die Nahrungsmittel beschränkt, die lokal produziert werden.

Hungrig? Begeben wir uns auf eine faszinierende Reise durch die Küchen der Welt

Starten wir unsere Reise in Europa, wo die Küche so vielfältig ist, wie das Klima und die Kultur. Während in Russland und der Ukraine Borschtsch (Rote-Rüben-Suppe) das Nationalgericht ist, so werden dort auch Gurken, Sauerkraut, Kartoffeln, Würste und Wurzelgemüse gern gegessen. Für die Rumänen ist Schweinefleisch typisch und in Polen zieht man Hühnchen und Rind im Eintopf vor. Im ganzen Land sind Teigtaschen mit Kartoffeln, Fleisch, Käse oder Früchten beliebt. Für sein Gulasch ist Ungarn bekannt. Die Spanier sind bekannt für ihr gutes Olivenöl, ihre Wurstwaren und Serrano Schinken.

In Deutschland werden die milden Aromen bevorzugt, wie Petersilie, Thymian und Kümmel. Allseits beliebt sind Würste wie Bratwurst oder auch Schmorgerichte mit Schwein, Rind oder Huhn, die mit Kartoffeln, Spätzle oder Gemüse serviert werden.

Die finnische Küche zeichnet sich aus durch ihre frischen Nahrungsmittel, die einen eher ungesüßten, wenn nicht sogar bitteren Geschmack aufweist. Auf dem Speiseplan stehen hier Würste, Milchprodukte und Vollkornbrot. Wer Räucherlachs liebt, für den ist Norwegen eine hervorragende Adresse. Besonders beliebt sind die süßen und sauren Geschmacksrichtungen, insbesondere bei Wild und Fisch. Der eingelegte Hering mit Senfsamen ist das Nationalgericht. Dazu kommt, dass Norwegen eine Hochburg der Milchprodukte ist.

Die griechische Küche ist dagegen mediterran. Gern gegessen wird Lamm und Ziege, ebenso Fetakäse. Aber auch Olivenöl, Oregano und frisches Gemüse wird mit der Küche verbunden.

Machen wir noch einen Abstecher in die Schweiz. Dort stehen Fondue, leckere Kartoffelgerichte (Rösti), Trockenfleisch und Würste auf dem Programm. Bevor es weiter geht, noch schnell ein Stück Kuchen sowie ein wenig der berühmten Schweizer Schokolade genießen.

Weiter geht es nach Asien!

Hier ist gekochter Reis ein Grundnahrungsmittel, wobei zur Abwechslung auch gern gekochte Nudeln gegessen werden. Hier kommen die Liebhaber der Wok-Gerichte auf ihre Kosten, denn es stehen Suppen, Gemüse und Salatgerichte zur Auswahl.

Die kantonesische Küche ist in China beliebt, aufgrund der leichten Aromen von Soja, Sesamöl und Frühlingszwiebeln. Dabei muss zwischen den einzelnen Küchen nochmals unterschieden werden: an der Küste dominieren die Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten, in der Provinz die mit einer Note von Karamell und die Szechuan-Küche ist kräftig, würzig vom Aroma.

Doch wer kennt sich nicht, die indische Küche? Dort wird gern und besonders großzügig mit Öl gekocht (sofern es schnell gehen muss und das ist an der Tagesordnung). Die Aromen werden dominiert von Chilis, Garam Masala, Ingwer, Turmaric und Kardamom. Die Desserts sind süß und auch Joghurt- und Frucht-Chutneys bilden einen Gegenpol zum scharfen Essen.

Im ehemaligen Burma (Myanmar) sind die Currys nicht so Kräuter- und Gewürzlastig, sondern es wird oft mit Fisch und Meeresfrüchten gekocht. Frische Salate, Früchte und Gemüse gehören ebenso zum Speiseplan wie eingelegte Mangos und fermentierte Bohnen.

Begeben wir uns ans Ende der Welt, nach Lateinamerika. Dort erwartet uns eine kulturelle Vielfalt. Leckere Fleischgerichte, Tortillas und Chilisaucen. Oft werden gebratenes Rindfleisch, Eier oder Fisch mit frischem Salat und Maisbrot kombiniert. Doch auf Hülsenfrüchte, Bohnen und Hühnchen stehen auf dem Speiseplan. Reisen wir nach Mexiko mit seinen Bohnen und Tortillas. Die Luft dort ist erfüllt mit dem berauschenden Duft von Marinaden, die aus Peperoni, Oregano und Knoblauch bestehen und gekreuzt sind mit Trockenfrüchten, Nelken und Kreuzkümmel. Auch die Salsas, eingelegten Chilis, tropischen Früchte und verschiedenen Käsesorten sollte niemand verpassen.

Der Sinn steht nach etwas Anderen? Das ist kein Problem, denn die Welt hat viel zu bieten und die Küchen rund um den Globus sind es wert einmal entdeckt zu werden. Für jeden ist das passende dabei, von süß-sauer, über pikant und würzig, bis hin zum scharfen Essen. Um es auf den Punkt zu bringen, es wartet vor unserer Haustür eine ganze Welt voller Aromen darauf, erforscht zu werden.

Hier nachlesen ...

Die richtige Soße für jede Burger-Kreation

Egal ob klassischer Burger mit einem Patty aus Fleisch oder eine ausgefallene Variante mit Fisch, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.