Home / Essen / Gemüse – die Zubereitung fängt beim Kaufen an

Gemüse – die Zubereitung fängt beim Kaufen an

GemüsezubereitungOftmals wird nur über das Sommer- und Wintergemüse gesprochen, doch das ist im eigentlichen Sinne falsch, denn es gibt auch das Frühlings- und Herbstgemüse. Somit ist es das ganze Jahr über möglich, frisches Gemüse auf den Tisch zu bringen und das gar nicht so teuer, denn besonders Saisongemüse ist vom Preis recht günstig.

Das Saisongemüse

Das Frühlingsgemüse wird ab April in den Geschäften angeboten. Zum Frühlingsgemüse gehören Mangold, Radieschen, Spargel, Spinat, Möhren, Gemüsezwiebeln, Weißkohl, Kartoffeln und viele Gemüsearten mehr.

Im Juli wird das Sommergemüse angeboten und das hebt sich vor allem durch seine bunten, frischen Farben von anderen Gemüsesorten ab. Paprika, Radieschen, Erbsen, Tomaten, Sellerie, Salate in jeglicher Form und Möhren sind dann erhältlich sowie Blumenkohl und mehr. In dieser Zeit herrschen in der Gemüseabteilung die Farben Grün, Rot und Gelb vor. Das Sommergemüse wird in der Regel bis in den Monat Oktober angeboten, bis zu dem Zeitpunkt, wo das Herbstgemüse in die Läden kommt, wie Meerrettich, Rotkohl, Rote Beete, Kürbis, Fenchel, Chinakohl und vieles mehr. Im Dezember dann herrscht das Wintergemüse auf dem Markt, wie Rosenkohl, Grünkohl, Hülsenfrüchte, Chicorée und vieles mehr.

Frisches oder gefrorenes Gemüse?

In der heutigen Zeit ist es möglich, auch im Herbst und Winter Gemüse zu erhalten, das zu dem Sommer- und Frühlingsgemüse zählt. Das liegt daran, dass viele Gemüsesorten auch in Treibhäusern gezüchtet werden und da es kein saisonales Gemüse zu dem Zeitpunkt ist, wird es teuer verkauft.

Als Kunde hat man das ganze Jahr über die Wahl, sein Gemüse frisch zu kaufen oder aus der Tiefkühltruhe. Zudem wird auch immer mehr das Bio-Gemüse angeboten, welches laut der Anbieter sehr gesund sein soll und er garantiert auch, dass dieses ohne Chemiezugabe gewachsen ist. Der Nachteil ist, Bio-Gemüse ist sehr teuer.

Eine andere Möglichkeit ist das Gemüse aus der Tiefkühltruhe. Das ist oftmals sehr bequem, denn die Möhren sind bereits geschält und die Paprika sind in Streifen geschnitten. Das erspart viel Arbeit. Selbst Brokkoli, Blumenkohl und vieles andere wird tiefgefroren angeboten. Diese Produkte sind alle schockgefrostet und so enthalten sie auch noch viele Vitamine. Auch wenn man es nicht glauben mag, doch die Tiefkühl-Gemüsesorten enthalten teilweise sogar noch mehr Vitamine als das frische Gemüse, denn dieses verliert auf dem Transport schon einige Vitamine und auch während der Lagerung auf dem Markt.

Gemüse und vieles mehr

Gemüse ist ein weiter Begriff, dann dazu können auch die Kräuter und Pilze gezählt werden. Mit Gemüse lassen sich viele leckere Gerichte zubereiten und wenn man weiß wie Artischocke, Aubergine, Chinakohl und alle anderen Gemüsesorten verarbeitet werden, dann kann man sicher sein, dass die Familie zum Gemüse-Fan wird.

Hier nachlesen ...

Mit diesen 5 Frühstücksideen gelingt der Start in den Tag garantiert

Wer kennt es nicht, es muss oftmals morgens nur schnell gehen. Auf dem Weg zwischen …

Kochen und Geldanlage: Beides benötigt die richtigen Zutaten

Aber, dabei ist Geldanlegen wie Kochen. Viele machen ums Geldanlegen einen großen Hokuspokus: „Die Märkte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.